Ehemalige Gastwirtschaft "Traube"

Entwurf TraubeIn jeder Altstadt gibt es markante und weniger auffällige Straßensituationen. Der Ort, auf den ein Passant trifft, wenn er von der Schmiedgasse kommend die Kaiser-Max-Straße betritt, war und ist mit Sicherheit der prominenteste Ort der Stadt. Wer seine Bedeutung ins rechte Licht stellen wollte, konnte keinen besseren Blickpunkt finden. Hier standen die Häuser der Patrizier, hier befand sich das Haus der wichtigen Weberzunft und auch der Kaiser kaufte wohl nicht zufällig genau hier sein Kaufbeurer Domizil. Die Gebäude, die hier stehen, prägen bis heute entscheidend das Stadtbild.

Entsprechend alterwürdig ist die Geschichte des Hauses Kaiser-Max-Straße 23. Ursprünglich ein Patrizierwohnhaus, wechselte die seit der Mitte des 17.Jahrhunderts existierende Gastwirtschaft „Goldene Gans“ ihren Namen in „Goldene Traube“, den sie von 1799 bis 2010 behielt.

 

Traube aktuelle PlanungDie jetzige Besitzerin, die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren, baut das spätgotische Gebäude gerade zum Sitz ihrer Verwaltung um. Dieser Umbau ist Teil einer grundlegenden Neugestaltung des ganzen Gebäudekomplexes und soll in Verbindung mit dem Parkhaus Süd auch zur Wiederbelebung der südlichen Altstadt führen. Um den Eingang zur Passage möglichst markant zu gestalten, war zunächst geplant, die Nordfront des Hauses in ihrer ganzen Breite zu öffnen, was zu einer Art „Sog-Effekt“ führen sollte. In dieser massiven Veränderung der Fassade sahen Heimatverein und Denkmalpflege allerdings eine nicht hinnehmbare Beeinträchtigung des Stadtbildes.

Dass die Planung jetzt deutlich verändert wurde, ist ein Gewinn für das Haus, den Platz und das Auge des Betrachters. Zugleich ist es ein schönes Beispiel dafür, dass sich bei gutem Willen aller Seiten Ergebnisse erzielen lassen, die wirtschaftliche Interessen wie auch das Allgemeinwohl unter einen Hut bringen.

Über die zukünftige Gestaltung der Fassade (Wandmalerei- ja oder nein?) wird sich nach einer intensiven Diskussion sicher auch ein tragfähiger Konsens herstellen lassen.

Kaufbeuren Ansicht 1823

zurück zu Sorgenkinder

weiter zu Bebauung Forettle


Heimatverein Kaufbeuren e.V., Werner Weirich, Hahnenwaldstr. 11, 87665 Mauerstetten, (08341) 67788